FC Jugend ging auf Reise

Siegerehrung der U14

Vom 27.03 bis zum 03.04.2015 hat die Juniorenabteilung des 1.FC Kleve mit Spielern aus der U15 und U14 an einer Ferienmaßnahme in Zusammnarbeit mit den Eurosportring mit insgesamt 44 Personen teilgenommen.

Die Fahrt ging nach Malgrat de Mar in Spanien, nähe Barcelona. Die Unterbringung erfolgte in einem 4 Sterne Hotel direkt am Strand.

In erster Lienie stand natürlich die Teilnahme der beiden Mannschaften an dem Fußballturnier im Vordergrund. Unsere U15 (Jahrgang 2000) nahm an dem Turnier der Kategorie A (hauptsächtlich bestehend aus Mannschaften der höchsten Klasse) teil. Unsere U14 (Jahrgang 2001) nahm an dem Turnier der Kategorie B (hauptsächtlich bestehend aus Mannschaften der Leistungsklasse) teil.

Das Turnier hatte ein ansprechendes Nieveau und war vom Eurosportring bestens organisiert. Alle teilnehmenden Mannschaften des 1.FC Kleve präsentierten sich sehr gut durch gemeinsames und einheitliches Auftreten, Zusammenhalten und vor allem mit viel Spaß.

Beide Temas beendeten jeweils als Gruppnsieger die Vorrunde. Die U14 hatte somit schon das Halbfinale erreicht. Die U15 spielte im Viertelfinale gegen eine Mannschaft aus der Eifel, die deutlich mit 6 zu 1 besiegt wurde. So ging der Weg ins Halbfinale weiter. Die beiden Halbfinalspiele wurden dann jedoch verloren, ebenso die Spiele um Platz 3 und 4. Somit erreichten beide Jugendmannschaften den vierten Platz.

Bemerkenswert und überragend war das Auftreten unseres Nachwuchses neben Betreuern und Trainern insoweit, dass beide Mannschaften die FAIR PLAY Wertung gewannen. Wir haben Deutschland, den Kreis Kleve und den 1.FC Kleve würdig vertreten.

Neben dem Fußball hat unsere U14 noch einen Ausflug nach Barcelona, mit Besichtigung des Stadions Camp Nou unternommen. Die U15 hatte Spaß beim Kartfahren.

Alles im allen, war es eine sehr gelungen Fahrt, die von Ralph van Hoof geleitet wurde. Wir hoffen auf das Jahr 2016 mit einer neuerlichen Fahrt nach Spanien. Dann hoffentlich mit vier bis fünf Mannschaften des 1.FC Kleve.

Zurück