1. FC Kleve erneut Vierter bei den Kreismeisterschaften

Nachdem der 1. FC Kleve am ersten Tag der Hallenfußball-Kreismeisterschaften in Geldern den zweiten Platz in der Gruppe B belegten und damit ins Halbfinale einzogen, gestaltete sich für das Team von Umut Akpinar der zweite Tag nicht mehr so erfolgreich. Am Ende holten die Rot-Blauen wie schon 2018 den vierten Platz.

Ins Halbfinale war Kleves Gegner, Titelverteidiger Sportfreunde Broekhuysen, bereits besser gestartet. Zum Seitenwechsel führten sie mit 1:0. Bereits anderthalb Minuten nach dem Wiederbeginn konnte Levon Kurikciyan für den 1. FC Kleve jedoch egalisieren. Wenig später schoss der blitzschnelle Offensivspieler die Schwanenstädter sogar in Front. In der letzten Spielminute konnte Broekhuysen aber doch noch ausgleichen. Im anschließenden Neunmeterschießen hatten die Sportfreunde dann das Glück auf ihrer Seite und zogen ins Finale ein.

Für die Klever ging es im Spiel um Platz drei gegen früheren Gruppen-Gegner TSV Wachtendonk/Wankum noch um einen Podestplatz. Nach 20 gespielten Minuten endete auch diese Partie — trotz einer Klever 2:0-Führung zur Pause — mit einem Unentschieden. Wa./Wa. bewies im anschließenden Neunmeterschießen dann Nervenstärke und konnte sich mit insgesamt 7:5 am Ende durchsetzen.

Zurück