„Wir haben eine gute Mischung in der Mannschaft“

Fünf Fragen an...Fabio Forster

Kapitän Fabio Forster hat die vergangenen fußballfreien Wochen intensiv genutzt. Wie bei den anderen Spielern stand auch beim ihm erst Urlaub und dann eine intensive Vorbereitung auf dem Programm. Im Interview mit FC Aktuell verrät er, was er privat unternommen hat, wie er die Oberliga und den heutigen Gegner FC Kray einschätzt und warum Neuzugang André Trienenjost gut zur Mannschaft passt.

 

In den vergangenen Wochen ruhte der Ball. Wie hast Du die Sommerpause genutzt?

Fabio Forster Foto: Tim TrippFabio Forster:Ich habe die Zeit dieses Mal sehr intensiv zum Reisen genutzt.  Da wir pro Sommerpause nur zwei bis drei Wochen komplett Pause haben, ist die Nutzung dieser freien Zeit sehr wichtig. Zunächst waren wir mit der Mannschaft zur alljährlichen Abschlussfahrt auf Mallorca. Danach war ich mit meiner Freundin und Familie auf Korsika, kurz vor Trainingsstart habe ich mit Freunden noch einen Kurztrip nach Wien unternommen.

Seit Ende Juni bereitet Ihr euch auf die neue Saison vor. Woran habt Ihr dieses Mal ganz besonders intensiv gearbeitet und wie lautet dein Fazit?

Forster:In unseren Vorbereitungen wird zunächst erst einmal Wert auf die körperlichen Grundvoraussetzungen gelegt. Im Laufe der Vorbereitung wird dann nach und nach das spieltechnische in den Vordergrund gerückt. In diesem Bereich gibt es auch am meisten Verbesserungspotenzial, da man sich in den Bereichen Gegenpressing, Spielaufbau oder der defensiven Grundstabilität als Mannschaft naturgemäß immer noch weiter entwickeln kann.

Wie schätzt Du die diesjährige Oberliga ein?

Forster:Ich habe es der Rheinischen Post im Interview auch schon gesagt. Jedes Jahr wird behauptet, dass die einzelnen Ligen stärker werden. Ich bin da ehrlich gesagt eher skeptisch. Jedoch muss man festhalten, dass viele Teams in diesem Jahr spektakuläre Transfers getätigt haben. Wenn diese Spieler dann auch ihr Potenzial abrufen, können wir uns auf attraktive Gegner einstellen.

Mit dem FC Kray habt Ihr zum Auftakt einen Aufsteiger zugeteilt bekommen. Wie beurteilst du die Essener Mannschaft?

 Forster:Die Krayer Mannschaft ist absolut oberligareif und hat dies durch ihren souveränen Aufstieg deutlich unterstrichen. Ich habe großen Respekt vor dieser Mannschaft, schon in unserer Aufstiegssaison hatten wir harte Duelle mit diesem Team. Trotzdem wissen wir auch um unsere Stärke und wollen dieses Spiel unbedingt für uns entscheiden. 

Mit André Trienenjost habt Ihr im Angriff einen namhaften Neuzugang bekommen. Wie hast du Trienenjost auf und abseits des Fußballplatzes kennengelernt?

Forster:Ich habe schon beim SV Hönnepel/Niedermörmter für eine Saison mit André zusammengespielt und habe ihn damals als sehr offenen, ehrgeizigen Typen kennengelernt. Er tut uns nicht nur auf dem Platz als Fußballspieler gut, sondern auch neben dem Platz mit dem ein oder anderen Spruch. Mit ihm und den weiteren tollen Neuzugängen haben wir wirklich eine gute Mischung in der Mannschaft.

Zurück